Handyortung

Kostenlose Handy-orten-Infos

Im Folgenden werden nicht nur die günstigsten Handyortungsangebote aufgeführt, sondern auch alles erklärt, was mit Handyortung zusammenhängt. Dazu gehören die unterstützten Handynetze der verschiedenen Netzbetreiber, Anforderungen an das Gerät und Hinweise zur Genauigkeit der Ortung.

Handyortung Themen:


auf dieser Seite:

auf den Unterseiten:

Mit Handyortung jedes Handy finden

Die modernen Geräte lassen sich alle ausnahmslos orten. Denn die Grundvoraussetzungen für die Lokalisierung eines Mobiltelefons sind üblicher Standard:

  1. SMS-fähig
  2. das war alles! Es kann losgehen ;-)

Das heißt, wenn Ihr Gerät Kurznachrichten (SMS) empfangen und versenden kann, ist es modern genug und Sie können jetzt sofort Ihr Handy orten.


In welchen Netzen kann man orten?

Wir gehen nur auf Handyortung in deutschen Netzen ein. Fürs Ausland sind ausländische Ortungsunternehmen zuständig und es gelten andere gesetzliche Bestimmungen.

Ortung mit diesen Mobilfunknetzen möglich:

Oder: Welcher Tarifanbieter nutzt welches Netz?
Tarifanbieter Netzbetreiber Vorwahl
Datum der Zusammenfassung: 17. Juli 2009 Alle Angaben ohne Gewähr! Logos sind Eigentum der jeweiligen Betreiber.
callmobile T-Mobile 0151
(01511)
(01512)
0160
0170
0171
0175
clever9
congstar - Mobilfunk, DSL, Prepaid
Mobilcom Debitel
ja!
klarmobil
Penny Mobil
simply und gut!
1&1 vodafone 0152
(01520)
(01522)
0162
0172
0173
0174
BILDmobil
debitel
SMobil
TOGGO mobile Logo
Ay Yildiz Logo E-Plus 0155
0157
(01577)
(01578)
0161
0163
0164
0177
0178
Aldi Talk
der BASE Tarif - die Handy Flatrate
blau.de - Mobilfunk Handytarif Prepaid Testsieger
blauworld - call home SIM Mobilfunk Auslandstarif
Conrad FairPay
Jamba! SIM
mobilcom
mp3.de mobile
PlusKom Mobilfunk
Schwarzfunk
simyo - Weil Handytelefonie so einfach ist.
Talkline
Viva
vybemobile
FONIC o2 Germany 0159
0176
0179
mobilcom
Tchibo
Zum Sofort-Ortungsservice

Inzwischen kann man seine Handynummer beim Betreiberwechsel mitnehmen! Darum ist die Zuordnung in der Tabelle nur als Anhaltspunkt zu verstehen. Wie man herausfindet zu welchem Netz die Nummer von Person XY gerade gehört und wie man seine Nummer beim Betreiberwechsel behält sagen wir Ihnen hier: Rufnummernmitnahme bei Betreiberwechsel.


Wie funktioniert Handyortung?

Handyortung ist keine Hexerei und schnell erklärt. Eine ausführliche Erklärung der Technik im Hintergrund haben wir für Sie auf dieser Unterseite erstellt. Nachfolgend aber beschreiben wir den Vorgang kurz so, wie er von Ihnen als Privatperson ohne spezielles Wissen durchgeführt werden kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Lokalisierung selbst mittels GPS oder Funkzellenanmeldung (GSM) umgesetzt wird. Zu diesen beiden Arten lesen Sie bitte auch den eben verlinkten Inhalt zur Technologie.

Ortung in 3 Schritten

Schritt eins: Handy bei Anbieter anmelden Zuerst muss das Gerät bei einem Ortungsanbieter registriert werden. Dabei gibt es unterschiedliche Angebote. Manchmal zahlt man für jede Ortung ungefähr einen Euro aber nur geringe oder gar keine Grundgebühr und manchmal bekommt man Gratisortungen für einen pauschalen Jahresbeitrag.


Schritt zwei: Anmeldung per SMS bestätigen Jedes Gerät, auch das eigene Smartphone, muss bei der Anmeldung eine Zustimmung an den Ortungsanbieter und in einigen Fällen auch an den Netzbetreiber senden. Diese beiden Stellen müssen nämlich die Bestätigung erhalten, dass der Besitzer des Mobiltelefons in die Ortung einwilligt. Ohne die Bestätigung ist die Lokalisierung illegal und strafbar (Datenschutz). Deshalb haben seriöse Dienstleister diesen Schritt fest in den Anmeldevorgang integriert.


Schritt drei: Ortung im Mitgliederbereich beim Anbieter vornehmen Auf der Internetseite des Dienstleisters betritt man den Mitgliedsbereich und führt die Ortung so durch, wie es vom Betreiber vorgesehen ist. Vom Betreten des Mitgliedsbereichs bis zur Anzeige des Handys auf der Karte vergeht nur ungefähr eine Minute. Alternativ können bei einigen Services auch die Koordinaten oder die errechnete Position als Straßenname inklusive Hausnummer per Textnachricht auf ein weiteres Handy geschickt werden. Eltern ziehen diese Variante vor, um auch unterwegs ohne PC prüfen zu können, wo ihre Kinder gerade sind.


Professionelle Handyortung
Mehr Sicherheit durch schnelle Technik

Jetzt Handy orten


Video Beispiel wie Privatpersonen Handys selbst orten
Bitte hier klicken für neues Fenster
Vorführung ca. 1 Minute

Üblich ist, dass die Position des angepeilten Geräts auf einer Landkarte oder einem Stadtplan markiert wird. Der geortete Besitzer bekommt von manchen Ortungsanbietern dann eine SMS auf sein Handy, aus der für ihn hervorgeht, dass er geortet wurde. Das ist keine gesetzliche Pflicht und manche Ortungsanbieter verzichten darauf oder bieten an, diesen Zusatzdienst entweder aus oder an zu schalten. Aber er wird von Kunden gerne in Anspruch genommen, um Vertrauen bei den überwachten Angehörigen und Mitarbeitern, den Kindern oder dem Partner zu schaffen. Im Gegensatz dazu, kann die Polizei übrigens jedes Mobiltelefon ausfindig machen, ohne die Zustimmung vom Besitzer eingeholt zu haben, oder diesen darüber in Kenntnis zu setzen.

Liste der deutschen Ortungsfirmen:

Hier finden Sie eine Liste der deutschen Handyortungsunternehmen.


Handyortung Programm

Um wirklich alles besonders verständlich erklären zu können, nehmen wir als Beispielmodell den Dienst von Track Your Kid. Dieser eignet sich hierfür mit am besten, da die Benutzbarkeit und das Kartenmaterial hervorragend optimiert sind. Abweichungen bei anderen Anbietern sind also wahrscheinlich und wie sich der angebotene Umfang bei den Mitbewerbern gestaltet, muss individuell nachgefragt werden. A.d.R.

Live im Internet

Im Mitgliederbereich lassen sich für die Ortung freigeschaltete Handys anklicken. Eventuell muss mit einem Knopf der vielleicht "Handy finden" heißt, der Ortungsvorgang gestartet werden. Die hinterlegte Nummer des angemeldeten Handys wird dann an den Netzbetreiber gesendet, mit einer sogenannten Location Request (= Lokalisierungs Anfrage).

Kommt die Location Request in der Zentrale an, geht es eigentlich recht einfach weiter. Das System des Netzbetreibers prüft, in welcher Funkzelle sich das Handy zuletzt eingeklinkt hatte, um mit dem Netz verbunden zu sein. Die Funkzellen sind die Gebiete, die von den bekannten Handymasten abgedeckt werden.

Besonders genau ist die Lokalisierung dann, wenn das Handy sich an einer Stelle befindet, wo sich mehrere Funkzellen überschneiden. Unterstützt das System des Anbieters die GPS-Ortung, verläuft die Positionsbestimmung in den meisten Fällen wesentlich genauer. Erkundigen Sie sich am besten vor der Registrierung nach der verwendeten Technologie!

Markierung auf der Karte

Die Koordinaten der Position des Handys werden an die Ortungsfirma übermittelt. Bei dieser zeigt nun die Handyortungsoftware dem Kunden am Bildschirm eine Karte mit dem errechneten Aufenthaltsort. Während manche Dienste das Gebiet komplett markieren, zeigen andere den wahrscheinlichsten Ort mit einem Fähnchen oder einem Pfeil markiert an.

2D Hybridkarte - Eine Mischung aus Satellitenbild und Stadtplan


Handyortung kostenlos

"Wo gibt es Handyortung kostenlos", fragen die meisten Einsteiger. Sparen ist nicht verwerflich, aber man darf nicht am falschen Ende sparen. Vorrang sollten nicht eine kostenlose Ortung sondern größtmöglicher Schutz der Daten und Zuverlässigkeit bei der Ortungssoftware haben. Komplett kostenfreie Ortungen gibt es keine, aber einige Anbieter geben eine bestimmte Anzahl an Lokalisierungen gratis zu den kostenpflichtigen Ortungen dazu. Auch Flatrates gibt es bereits. Um die Angebote zu vergleichen, heißt es leider wie bei vielen anderen Tarifen am Ball zu bleiben. Selbst testen und vergleichen, bleibt den meisten Nutzern nicht erspart, da zuverlässige und unabhängige Tests, wie der der Telekom, schon recht veraltet sind.

Aktuelles Angebot:

15 Gratis Handyortungen - Gleich ausprobieren!

Alle Netze!
Auch Prepaid Handys!
Freunde oder Familie einfach legal orten.

Kostenlose Handyortung legal?

Eine Handyortung nimmt kein Betreiber selbst vor. Das ginge gar nicht, denn die Technik hat allein der Netzbetreiber in dessen Netz das Gerät angemeldet ist. Diese Netze kann man zwar zur Bestimmung des Standorts benutzen aber das lässt sich jeder Netzbetreiber natürlich bezahlen. Bietet also jemand eine kostenlose Ortung an, sollten Sie dieses Angebot sehr genau prüfen. Denn normalerweise kann da etwas nicht stimmen, wenn nicht einmal die Mindestgebühren zur Deckung der Netzbetreiberservices verlangt werden und alles umsonst ist. Selbst durch Werbung auf der Internetseite ließe sich die massenhafte Nutzung eines kostenlosen Ortungsdienstes nicht finanzieren.

Fazit:

Handy Ortung kostenlos ist noch nicht möglich.

Da die Netzbetreiber für die Nutzung ihrer Funknetze und Systeme natürlich eine Entschädigung verlangen. Zudem sollte für so etwas Sensibles wie die Lokalisierung des eigenen Mobiltelefons ein sehr erfahrenes und seriöses Unternehmen gewählt werden. Abhängig von der eigenen Erfahrung und Kenntnis mit dem Internet sollte man sich den Ablauf wie man ortet vorher genau ansehen, da es sonst im Ernstfall zu Bedienfehlern kommen kann oder das Ganze viel zu lange dauert. Auch sehr wichtig ist die Qualtität des Kartenmaterials in der Ortungsübersicht. Es sollten zumindest eine Straßenkarte und eine Hybridkarte (= Mix aus Luftfoto und gezeichneter Straßenkarte) vorhanden sein. Normal sind Ortungspreise zwischen 0,50 Euro und 2 Euro pro Ortung. In unserer Liste der Ortungsanbieter finden Sie Anbieter, die bis zu 15 Gratisortungen als Startguthaben vergeben.


Handy finden | Handy suchen | Handyortung | Handy Schutz

Werben auf www.verlorenes-handy-finden.de: Kontaktieren Sie uns noch heute!
Copyright © 2013. Impressum | Redaktion: Benjamin Wingerter